Chiemgauferien

Aktivitäten Winter

Eintauchen

Winterwunderland

Wenn der Winter ins Land einzieht und das Chiemgau mit weißem Staub bedeckt, bei blauem Himmel die Sonne den Schnee so wunderschön funkeln lässt, dann ist es, als wäre man in einem Glitzer-Wunderland.

Einheimische sowie Touristen zieht es nach draußen, sie genießen die verschneite Winterlandschaft in vollen Zügen und nutzen die kalte Jahreszeit für verschiedene Aktivitäten im Freien.

Langlaufen

Gut präparierte Langlauf-Loipen ziehen sich durch die wie von Puderzucker überzogene wunderschöne Region. Gemütlich oder sportlich unterwegs über Wiesen und Felder mit traumhafter Aussicht auf das Bergpanorama und Sonnenstrahlen, die die Nase kitzeln.

Schleching

Aufgrund ihres leichten Verlaufs, sind die wunderschön angelegten Loipen direkt im Ort Schleching vor allem für Anfänger empfehlenswert: Die Emperer-Lanzing-Strecke, die Mettenham- Runde und die Raitener-Runde. Geübtere Langläufer genießen die 8,5 km lange Andi-Birnbacher-Rundloipe, die nach dem Profi- Biathleten benannt wurde.
Außerdem kann Schleching mit einer Nachtloipe glänzen. Fluchtlicht an, los geht’s!

Reit im Winkl

Ebenso beliebt sind die zum Teil schon etwas anspruchsvolleren Loipen in Reit im Winkl. Während die sehr einfache Sonnen-Loipe ihrem Namen alle Ehre macht und durch das Dorfzentrum führt, eignet sich die Romantik-Loipe aufgrund ihrer größeren Steigungen schon eher für geübtere Läufer. Eine Höhenloipe und ein echter Geheimtipp ist die Panorama-Loipe. Der Ausblick ist einfach traumhaft.

Inzell

Apropos traumhafte Aussicht: neben der leichten Dorfloipe, die mitten durch Inzell führt und sich ideal für eine kleine Langlaufrunde zwischendurch eignet, hat Inzell auch anspruchsvollere Loipen mit herrlichen Aussichtspunkten über ganz Inzell und den Chiemgauer Alpen zu bieten.

Ruhpolding

Auch in Ruhpolding kommen Langlauf-Begeisterte voll auf ihre Kosten. Die leichte Grashof-Loipe führt über die Weiße Traun und die leichte Laubauer-Loipe entlang der Alpenstraße, durch das

 Naturschutzgebiet und rund um die Chiemgau Arena. Einen angenehmen Streckenverlauf bietet auch die Madshus-Loipe am Fuße des Unterbergs und begeistert Anfänger als auch Profis.

3-Seen-Loipe

Ein absolutes Highlight für jeden Langläufer ist die 3-Seen-Loipe. Erkunde das sogenannte „Klein-Kananda“ – das 3-Seen-Gebiet zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl.

Traunstein

Sehr interessant für Anfänger sowie für Profis ist die Fürbergloipe östlich von Bergen. Die Rundtour kombiniert zwei Loipen, die idyllisch entlang eines Waldstücks verlaufen. Daher sind leichte bis mittelschwere Touren möglich. Die Tobias Angerer-Loipe am Hochberg in der Kreisstadt Traunstein wurde zusammen mit dem Gesamtweltcupsieger im Langlauf konzipiert und daher auch nach ihm benannt.

Skifahren

Ob Skifahranfänger, Fortgeschrittene oder Profis, ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie, ob Tiefschneefahrer oder Pistenliebhaber, die Chiemgauer Bergwelt hat für jeden was zu bieten. 

Wintersportbegeisterte zieht es jährlich in die Region und genießen bestens präparierte Pisten sowie das Einkehren in bewirtschaftete Almen.

Winklmoosalm-Steinplatte

Das familienfreundliche Skigebiet Winklmoosalm Steinplatte in Reit im Winkl ist mit seinen Hängen verschiedener Schwierigkeitsgrade und bestens präparierten Pisten ein Traum für Ski- und Snowboardbegeisterte aller Könnerklassen. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, dank der Mischung aus leichten bis schweren Abfahrten ist für jeden Wintersportler eine Traumpiste dabei.

Hochfelln

Das Naturschneeparadies Hochfelln in Bergen macht seinem Name alle Ehre. Mit der Hochfelln-Seilbahn gelangen Skifahrer und Snowboarder auf den Gipfel auf 1674 m Höhe, von wo aus man einen Panorama-Blick über die Zentral-Alpen und den Chiemsee hat. Nicht umsonst wird der Hochfelln auch „Aussichtsterrasse des Chiemgaus“ genannt.

Unternberg

Das kleine, aber feine Skigebiet Unternberg, nicht weit vom Zentrum Ruhpoldings entfernt, bietet beste Bedingungen für pures Ski-Vergnügen. Die 2 Kilometer lange Piste eignet sich bestens für Familien und Genuss-Skifahrer. An zwei Tagen in der Woche heißt es „Flutlicht an!“, dann öffnet der Unterberg auch am Abend seine Lifte.

Kesselalm

Die unterschiedlich anspruchsvollen Skihänge rund um die Kesselalm, die Kessellifte und dem sonnigen Pommernlift in Inzell bereiten Anfänger und Fortgeschrittene höchsten Skigenuss. Auf den kleineren Abfahrten können erste Schwünge im Schnee versucht werden, während Geübtere den größeren Skihang nutzen. Traumhafter Rundum-Bergpanoramablick ist inklusive.

Rodeln

Dick eingepackt durch den Schnee stapfen, links und rechts verschneite Wiesen und Wälder, einzelne Flocken fallen herab, im Schlepptau den Schlitten, die Kufen frisch gewachst. 

Oben angekommen heißt es erstmal durchatmen, die schöne Aussicht auf das weiße Wunderland genießen und ab geht’s! Rodelspaß für Groß und Klein.

Geigelstein

Ein einzigartiges Duett: Schleching und der Geigelstein. Der Berg mit dem zweithöchsten Gipfel der bayerischen Alpen bietet die Möglichkeit über eine verschneite Forststraße bis zum Berghotel Breitenstein zu wandern. Von dort aus startet die drei Kilometer lange Rutschpartie der Rodelbahn Geigelstein.

Marquartstein

Für die bequemen Rodler unter uns empfehlen wir die Naturrodelbahn Marquartstein, da die Sesselbahn auch im Winter in Betrieb ist. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Weg von der Talstation bis zur Staffn-Alm zu Fuß über einen verschneiten Waldweg antreten oder sich entspannt in der Hochplattenbahn zurücklehnen.

Balsberg

Perfekte Rodelverhältnisse bietet auch die Naturrodelbahn am Balsberg in Unterwössen. Einfach der Beschilderung entlang der Serpentinen folgen und nach ca. 1 1/2 Stunden Aufstieg erstmal die atemberaubende Aussicht bis zum Chiemsee genießen. Die zwei Kilometer lange Abfahrt ist die perfekte Kombination aus steilen aber geraden und weniger steilen aber kurvigen Streckenabschnitten.

Hindenburghütte

Für geübte Rodler, die ein Abenteuer suchen, empfehlen wir die Naturrodelbahn Hindenburghütte im nahegelegenen Reit im Winkl. Kleinbusse bringen Adrenalin-Junkies bis zum Alpengasthof Hindenburghütte. Von dort aus startet eine rasante Abfahrt, die definitiv nichts für schwache Nerven ist.

Maria Eck

Die Naturrodelbahn Maria Eck kommt aufgrund ihrer eher geringen Steigung vor allem für Familien und Rodel-Anfänger in Frage. Vom Parkplatz der Hochfelln-Seilbahn in Bergen geht es immer den Wegweisern nach ca. 1 1/4 Stunde auf 825 m Höhe. Beim Aufstieg ist Vorsicht geboten, denn der Weg verläuft über die Forststraße, die gleichzeitig als Rodelbahn dient.

Eislaufen

Wo Wasser, da im Winter Eis. Wenn es so richtig kalt ist und im Chiemgau die Seen eingefroren sind, zieht es die Leute nach draußen auf das Eis. Rasant geht es auf den Kufen bei einer herrlichen Naturkulisse über das erstarrte Gewässer. 

Manche Wintersportbegeisterte powern sich bei Aktivitäten wie Eishockey und Eisstockschießen aus, andere genießen es einfach mit den Schlittschuhen locker über das Eis zu gleiten. Bei einigen wirkt es wie ein Tanz auf dem Eis, wenn sie ihre Pirouetten drehen.

Doch bei offenen Gewässern in der freien Natur ist Vorsicht geboten. Bevor Sie das Eis betreten, erkundigen Sie sich ob es einbruchsicher ist. Es gibt bestimmte Stellen an Seen, die untersucht, als sicher eingestuft und ausgeschildert werden.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, besucht lieber eine der großen Eisstadien im Landkreis. Dort kann man sich auch meistens Schlittschuhe in der passenden Größe ausleihen und das Wetter spielt dank Halle auch keine Rolle.

Ruhpolding

Die Eishalle Ruhpolding lädt kleine und große Eislauffans, Familien und Freunde dazu ein, gemütliche Runden auf dem Eis zu drehen. Während sich Geübtere beim Eishockey und Eisstockschießen austoben, versuchen sich Anfänger an ihren ersten Bahnen auf den Kufen. Wer sich gar nicht aufs Eis traut, kann selbstverständlich von der Bande aus mitfiebern und für die anderen für Stärkung vom Kiosk sorgen.

Inzell

Da der Eislaufsport eine lange Tradition in Inzell hat, ist es kein Wunder, dass die Max Aicher Arena dort eine der innovativsten Hallen ist, in welcher auch die Profis trainieren. Aufgrund der kompletten Verglasung hat man eine freien Blick auf die bayerischen Alpen. Diese atemberaubende Aussicht verleiht der 400 m langen Bahn mit einem Eishockey-Feld in der Mitte eine ganz besondere Atmosphäre.

Trostberg

Im Winter öffnet im Freizeitzentrum Trostberg das Eisstadion. Dann ist es Zeit für den ganz großen Eisspaß. Auf 1800m2 gemütlich ein paar Runden über das Eis gleiten, an der eigenen Performance auf Kufen feilen, sich an Pirouetten versuchen oder dem bayerischen Traditionssport, dem Eisstockschießen nachgehen. Die neuinstallierte Flutlichtanlage macht es möglich, sich auch noch in den Abendstunden voll und ganz auf dem Eis auszutoben.
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner