Chiemgauferien

Unser Chiemgau

Entdecken

Zwischen Seen und Bergen

Die hügelige Landschaft des Alpenvorlands mit zahlreichen Wiesen-, Wald-, und Moorflächen sowie wunderschönen Seen zieht nicht ohne Grund jährlich tausende Touristen an. Eine Idylle, die allein mit Worten nicht zu beschreiben ist, vielmehr muss man sie erleben!

Mittelpunkt der Region ist der berühmte Chiemsee. Aufgrund seiner Größe von 82km2 ist er auch als das „bayerische Meer“ bekannt, in welchem die Herreninsel mit dem Schloss König Ludwigs II., die Fraueninsel mit dem Kloster Frauenwörth sowie die naturbelassene Krautinsel liegen. Mit dem Dampfer gelangt man vom Festland auf die Inseln und genießt frische Luft, Natur und Historie in einem.

Die direkten Anrainerorte rund um den Chiemsee sind beliebte Urlaubsziele, die Wasserspaß garantieren. Doch besuchen unsere Gäste auch gerne die vielen weiteren malerischen Orte des Chiemgaus, das sich südlich bis zur österreichischen Grenze und nördlich bis zum Inntal streckt.

Verlieren Sie keine Zeit, lassen Sie sich inspirieren, vom Zauber des Chiemgaus einfangen und vergessen Sie nicht Ihre Unterkunft in Ihrem Lieblingsort unter dem weiß-blauen Himmel Bayerns bei uns zu buchen.

Rund um den Chiemsee

Das südliche Chiemseeufer

Übersee-Feldwies

Paradiesisches Flair erwartet Sie an der Feldwieser Bucht. Spazieren Sie die Promenade entlang und entdecken Sie die zahlreichen Angebote, die der längste Strand Süddeutschlands zu bieten hat.

Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen und wählen Sie aus der Speisekarte verschiedener Kiosks und Restaurants. Besuchen Sie mit ihrer Familie das Strandbad mit großer Liegewiese und Spielplatz und stellen Sie sich neuer Herausforderungen im Kajak- und Kanufahren oder der neuen Trendsportart Stand-Up-Paddling (SUP).

Suchen Sie den Nervenkitzel? Dann ist der Hochseilgarten direkt am See genau das Richtige für Sie. Verpassen Sie auch auf keinen Fall die atemberaubenden Sonnenuntergänge und lassen Sie den Abend an der Sundownerbar oder Beachbar mit Karibikflair, entspannter Musik und Cocktails ausklingen.

Der Feldwieser Dampfersteg ist eine der Stationen der Chiemsee-Schifffahrt. Von dort aus haben Sie die Möglichkeit zu den traumhaften Inseln zu gelangen.

Doch gibt es auch im Ort Übersee selbst viel Sehenswertes. Mittelpunkt ist die 1904 fertiggestellte römisch-katholische St. Nikolaus Kirche, die aufgrund ihrer Größe und ihres imposanten Erscheinungsbildes auch als „Achentaler Dom“ bezeichnet wird. Statten Sie bei dieser Gelegenheit doch auch gleich dem gegenüberliegenden „Chiemseer Dirndl & Tracht“ einen Besuch ab.

Ebenso beeindruckend ist die St. Peter und Paul Kirche mit freigelegten Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert auf der Anhöhe Westerbuchberg sowie der Künstlersitz von Julius Exter in Feldwies, das sogenannte Exter-Kunsthaus, das mit seinem Garten eine geheimnisvolle und anziehende Atmosphäre versprüht.

Bernau

Ein Magnet für spiel-, sport- und spaßbegeisterte Badegäste ist der Chiemsee-Park Bernau-Felden.

Jeden Sommer zieht es einheimische sowie touristische Sonnenanbeter ins Strandbad, um jede einzelne Sonnenstunde auszukosten. Nutzen Sie das breite Angebot von Gastronomie und Aktion direkt am See sowie im Ort selbst.

Vor allem die Wasserrutsche, der Wasserspielplatz mit Sonnensegel, die Bootsverleihe, die Windsurfschule mit SUP- und Kajakverleih und Segelschule lässt Urlaubsherzen höher schlagen und Sie voll auf Ihre Kosten kommen. Sehr beliebt sind auch der Beach-Volleyballplatz, die Tischtennisplatten und die Bocciabahn. Unsere kleinen Gäste toben sich gern auf dem großen Spielplatz aus, während sich die Eltern an einer Partie Minigolf auf dem Platz direkt daneben versuchen.

Das familienfreundliche Hallenbad BernaMare mit Sauna und Außenbereich ist an kalten und regnerischen Tagen, aber auch an heißen Sommertagen genau das Richtige. Es liegt nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum entfernt und verspricht ganzjährigen Badespaß für die ganze Familie.

Auch von Bernau aus haben Sie die Möglichkeit mit dem Schiff zur Frauen- und Herreninsel zu gelangen.

Das westliche Chiemseeufer

Prien

Eine unverwechselbare Urlaubs-Idylle erwartet Sie in Prien am Chiemsee.

Genießen Sie die große Vielfalt an Angeboten, von Restaurants über sportliche Aktivitäten bis hin zu Museen, die der Luft- und Kneippkurort zu bieten hat. Wie jeder der Anrainer-Orte des Chiemsees ist auch in Prien der Dreh- und Angelpunkt die Strandpromenade. Hier finden Sie zahlreiche kulinarische Besonderheiten, einen Klettergarten, einen Minigolfplatz, Segel-, Ruder- und Kajakclubs sowie drei Kneippbecken. Beeindruckend ist vor allem auch der Haupthafen Prien-Stock der Chiemsee-Schifffahrt, von wo aus Sie die Möglichkeit haben zu den Chiemsee-Inseln und zu den anderen Anrainer- Orten zu gelangen.

Das Erlebnisbad PRIENAVERA lockt nicht nur in den Sommermonaten mit seinem Strandbad mit Liegewiese, Beachvolleyball, Tischtennis oder Beachminton, sondern auch in kalten Jahreszeiten mit einer faszinierenden Wasserwelt, Röhrenrutsche, Whirlpool, Saunalandschaft und Massagen.
Golf-Liebhaber kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Der Chiemsee Golf Club Prien e.V. bietet eine 18-Loch-Anlage und im Clublokal genießen Sie eine hervorragende italienische Küche.

Für Kultur- und Kunstbegeisterte lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch im Heimatmuseum oder in der Galerie im Alten Rathaus.

Das nördliche Chiemseeufer

Gstadt

Vom idyllischen Örtchen Gstadt aus haben Sie nicht nur einen fabelhaften Blick auf die Fraueninsel, sondern auch die Möglichkeit vom Dampfersteg aus mit der Chiemsee-Schifffahrt in nur 5-10 Minuten auf die Insel zu gelangen. Gstadt ist kein großer Ort, jedoch ist sein Gastronomieangebot umso vielfältiger und qualitativ hochwertiger.

Einheimische sowie Gäste lieben die Auswahl zwischen zwei Bootshäfen, drei Strandbäder und Badeplätze der Pensionen und verbringen Ihren Urlaub ganz nach dem Motto „Sonne, See und Spaß“. Am Bootsverleih können Segelboote fast jeder Klasse ausgeliehen werden: Elektro-, Tretboote und zünftige Ruderkähne stehen zur Verfügung.

Die Surfschule in Gstadt sowie die Chiemsee-Yachtschule in Gollenshausen bieten Segel- und Surfkurse für Klein und Groß an. Auch das Kiten am Chiemsee gewann in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit.

Naturfreunde zieht es häufig ins Hinterland, wo stille Wälder, das Moorgebiet und eine Vielzahl kleiner Wald- und Moorseen auf sie warten.

Seeon-Seebruck

Der wunderschöne Ort Seeon-Seebruck steht für historisch-kulturelle Highlights, Wassererlebnisse und Naturschönheiten. Entdecken Sie die einstige Römersiedlung am Chiemsee und ihre Geschichte dahinter. Uraltes Siedlungs- und Kulturland bietet Ihnen optimale Möglichkeiten für einen aktiven Erholungsurlaub.

Mehr als 500 Exponate können im Römermuseum, das nach dem Wassergott „Bedaium“ benannt wurde, bewundert werden. Hier beginnt und endet auch der 27 Kilometer lange, familienfreundliche Archäologische Rundweg.

Nicht nur historisch Interessierte, sondern vor allem auch Reisende mit Kinder folgen gerne den Spuren der Römer, zudem Seebruck in Fachkreisen als einer der besterforschtesten Römerorte in Bayern gilt.

Ebenso empfehlenswert ist der 23 Kilometer lange Skulpturenweg, der an der sehenswerten Heinrich-Kirchner Galerie startet. Auf dem ganzen Weg am Kurpark vorbei, entlang des Chiemseeufers, durch das Naturschutzgebiet, über die Alzbrücke bis zum großen Yachthafen sind Bronze-Großplastiken verteilt, für die sich kurze Stopps lohnen und den Rundweg spannend gestalten. Außerdem kommen Sie auch am idyllisch gelegenen Kloster Seeon vorbei.

Abkühlung gefällig? Groß und Klein zieht es ins Strandbad mit großer Liegewiese, wo Badespaß garantiert wird. Machen Sie doch eine einen Boots-Ausflug mit der ganzen Familie oder einen Segeltörn vor atemberaubender Kulisse. Der Dampfersteg Seebruck ist eine der Haltestellen der Chiemsee-Schifffahrt. Von dort aus bringt Sie der Dampfer mit Seewind in den Haaren auf die sehenswerten Inseln. Ahoi!

Auch Kulinarik wird in Seebruck großgeschrieben. Lassen Sie sich verwöhnen und probieren Sie sich durch die Vielfalt an Speisen, die die Restaurants Seebrucks zu bieten haben.

Das östliche Chiemseeufer

Grabenstätt

Der auch schon zur Römerzeit besiedelte Ort Grabenstätt ist gefundenes Fressen für Natur-, Wander- und Radlfreunde und vor allem ein beliebtes Ziel für Fotografen. Das rund 1.250 Hektar große Naturschutzgebiet „Grabenstätter Moos“ mit seinen Auwäldern, Streuwiesen und dem naturbelassenen Mündungsdelta der Tiroler Achen ist ein echtes Paradies.

Hier ermöglichen Wanderungen mit sachkundigen Naturführern, beschilderte Beobachtungstürme und Bootsausflüge besondere Entdeckungen in einer unverwechselbaren Naturkulisse. Hier sind Sie der Natur auf der spur und können eine Vielzahl von Heilpflanzen und Orchideenarten finden und als Hobby-Ornithologe in die Welt der Vögel eintauchen, denn im Achendelta brüten bis zu 80 zum Teil sehr seltene gefiederte Arten.

Sehenswert ist zum einen eine der ältesten romanischen Kirchen des 12. Jahrhunderts, die nach Bränden mehrmals wieder aufgebaut wurde und heute als Rathaus dient und zum anderen die Johanneskirche, ein gotischer Bau aus dem Jahr 1400 mit bemerkenswerten 1969 freigelegten gotischen Fresken, die den Heiligen Christophorus erkennen lassen.

Eine sehr idyllische Möglichkeit zum Baden, Entspannen aber auch Feiern bietet Grabenstätt mit seinem im Wald gelegenen Tüttensee. Dieser ist laut Forschungen durch einen Meteoriten-Einschlag vor über 2500 Jahren entstanden. Eine spannende Ausstellung eines Forscherteams in Form eines Lehrpfads direkt am Tüttensee informiert über entstandene Schmelzgesteine, Steinartefakte und geologische Besonderheiten, die auf die kaum vorstellbare Naturkatastrophe zurückzuführen sind.

Wer an regionalen Spezialitäten interessiert ist, sollte dem Chiemsee Bräu einen Besuch abstatten. Dort wird in der eigenen Destillerie der Kymsee Whisky (Single Malt) aus dunklem Gerstenmalz gebrannt und weitere Köstlichkeiten, wie Bierlikör und Bockbieredelbrand, Biersenf und -essig sowie Whiskysenf hergestellt, die bei Führungen verkostet sowie erworben werden.

Chieming

Auch der Ferien- und Erholungsort Chieming blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bodenfunde beweisen, dass die Römerstraße Salzburg – Augsburg auch durch Chieming führte. Diese und weitere Exponate aus der Römerzeit können im Heimathaus besichtigt werden. Auch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die 1882 erbaut wurde, ist ein Besuch wert. In ihrem Glockenhaus werden drei aus dem 3. Jahrhundert stammenden und dem Seegott Bedaius geweihten Altarsteine aufbewahrt.

Entdecken Sie den eindrucksvollen Ort CHIEMing am CHIEMsee im CHIEMgau, als deren Namenspatron der legendäre Stammesfürst der Bajuwaren Chiemo gilt.

Eine Kombination aus Natur-Idylle und Aktiv-Angebote lockt Einheimische und Touristen an das sechs Kilometer lange, freizugängliche und flache Chiemsee-Ufer. Wasserratten toben sich beim Baden, Wind- und Kite-Surfen, Segeln, Kajak-, Kanu- oder Bootfahren aus.

Doch auch an Land wird es nicht langweilig, denn Spielplätze, Minigolfplatz, Aussichtsplattformen mit Blick in die Berge, Restaurants und Cafés lassen Urlaubsherzen höher schlagen. Flanieren Sie abends die Strandpromenade entlang und genießen Sie malerische Sonnenuntergänge und eine fantastische Bergkulisse.

Zudem haben Sie auch von Chieming aus die Möglichkeit mit dem Dampfer auf die berühmten Inseln zu gelangen.

Hier geht es zu unseren schönen Ferienwohnungen in Chieming.

Das obere Achental

Auf geht’s Richtung Berge

Den See im Rücken blicken wir nun Richtung Berge und erkunden das südliche Chiemgau.

Besonders im oberen Achental spiegelt sich eine Lebensphilosophie der engen Verbundenheit zur Natur wider. Ein sanfter und nachhaltiger Umgang mit der Natur steht hier an oberster Stelle.

Eine einzigartige Flora und Fauna prägt die Region: blühende Wiesen, kühle Wäldern und malerische Gewässer.

Hoch- und Niederalmen, wie man sie in dieser Kulturlandschaft findet, werden traditionell naturnah bewirtschaftet und sind umgeben von saftig grünen Almwiesen, in welchen zahlreiche Kräuter, auch Heilkräuter, seltene, oftmals geschützte Alpenblumen und besonders schöne Orchideen-Arten wachsen.

Natur genießen – Kraft tanken – Abenteuer erleben – Glück empfinden!

Schleching

Zwischen dem Geigelstein und der Tiroler Ache liegt die preisgekrönte Gemeinde Schleching. Der Luftkurort legt besonderen Wert auf die Erhaltung der ursprünglichen Natur und wurde dafür bereits mit mehreren Umweltpreisen ausgezeichnet.

Das Naturschutzgebiet bietet nicht nur ein einzigartiges Landschaftspanorama, sondern auch Raum für 16 Enzian- und 40 seltene Orchideenarten sowie Heimat für Auer- und Birkwild, Gämse und Murmeltiere.

Naturfreunde lieben das vielfältige Angebot an Aktivitäten in Schleching. Bergsteiger entdecken den Geigelstein mit seinen Almen auf gut markierten Wanderwegen, aber auch Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer Lust auf Wasser- Action hat, versucht sich im Raftig und Canyoning.

Hier geht es zu unseren schönen Ferienwohnungen in Schleching.

Unterwössen

Ringsum Bergpanorama, frische Luft, bayerische Ruhe. Die Gemeinde Unterwössen bietet die besten Voraussetzungen für einen Urlaub mit sportlichen Aktivitäten sowie Erholung für Körper und Geist. Gäste sowie Einheimische genießen vor allem das breite Freizeitangebot auf verschiedenen Höhenmetern:

Neben Nordic Walking, Jogging, Wandern, Mountainbiking, Skating, Tennis und Beachvolleyball sind auch das Kneippen und Minigolfen beliebte Freizeitaktivitäten im Ort.

Eine besondere Anziehungskraft hat der romantisch am Wald gelegene Wössener See. Dieser ist nicht nur ein optimaler Erholungsort, sondern auch ein wahres Paradies für Kinder. Neben einer großen Liegewiese am Ostufer des Sees gibt es einen Planschbereich für die ganz Kleinen sowie einen abgesteckten Nichtschwimmerbereich. Eine Doppelwasserrutsche, Surfbretter und ein großes Holzfloß sorgen für ganz großen Wasserspaß. Der Phantasie der Kinder ist dort keine Grenzen gesetzt. Auch zieht es viele Angler an den See, welche man gespannt bei ihrem Hobby beobachten kann. Das direkt am Seeufer gelegene Seestüberl mit einer weitläufigen, überdachten Terrasse rundet das Ambiente ab. Typisch bayerische Köstlichkeiten, warme Küche und selbstgemachte Kuchen können dort genossen werden. Ein besonderes Flair kommt am Abend bei Sonnenuntergang auf.

Wer schon etwas Lust auf Höhe und Nervenkitzel hat, sollte den nicht weit entfernten Kletterwald am Maserer Pass besuchen. Auf bis zu 25m Höhe heißt es die Balance zu halten und sich von Baum zu Baum zu hangeln. Mutige voraus! Mehrere Highlights warten auf Euch, die Adrenalinkicks versprechen.

Hoch hinaus geht es auf die Chiemgauer Alpen. Gut ausgebaute Wanderwege führen von Unterwössen aus auf über 1100m. Beispielsweise zur Schnappenkirche (1100m), auf den Jochberg (1265m), auf den Rechenberg (1366m), auf die
Hochplatte (1587m), auf den Hochfelln (1674m) oder auf den Hochgern (1744m). Gipfelstürmer erwartet ein beeindruckender Ausblick über das Chiemgau.

Doch nicht nur Wanderern bietet sich die Möglichkeit das Chiemgau von oben zu sehen. Unterwössen ist vor allem für sein Segelfluggelände bekannt, wo man Segelflug, Motorsegelflug und Ultraleichtflug erlernen oder betreiben kann. Die Süddeutsche Gleitschirmschule bietet dort außerdem Möglichkeiten zum Paragliding an. Ab in die Lüfte!

Übrigens: ein Eisenbahnbau 1884 ins nahegelegene Marquartstein machte einen solchen Erholungs-Urlaub schon damals möglich. Künstler und Sommerfrischler zog es daher schon damals in das wunderschön gelegene Unterwössen.

Hier geht es zu unserem schönen Ferienhaus in Unterwössen.

Große Kreisstadt Traunstein

Das pulsierende Herz des Chiemgaus

10km östlich des Chiemsees und 15km nördlich der Chiemgauer Alpen liegt der Hauptort des Chiemgaus Traunstein, der kulturell einiges zu bieten hat.

Als Namensgeber der Stadt gilt der durch die Kreisstadt fließende Fluss Traun, der geschichtlich das erste Mal um das Jahr 790 im Güterverzeichnis der Salzburger Kirche erwähnt wurde.

Obwohl die Architektur der Stadt vor allem durch einen verheerenden Stadtbrand Mitte des 19. Jahrhunderts und durch die Kriege nahezu zerstört wurde, können heute trotzdem noch auf dem Stadtplatz wenige Bauten aus dem Spätmittelalter bewundert werden.

Tauchen Sie tiefer ein in die Stadt voller lebendiger Traditionen.

Traunstein

Dank des 2019 eröffneten Salinenparks, anlässlich des 400 jährigen Salz-Jubiläums, wird die Salzgeschichte in Traunstein wieder lebendig. Im Freilichtmuseum kann eine Rekonstruktion der sogenannten Reiffenstuelpumpe mit Wasserrad sowie eine im Original erhaltene und noch immer funktionsfähige Reichenbach’sche Wassersäulenmaschine aus dem 19. Jahrhundert – Teile der sozusagen ersten Pipeline Welt – bewundert werden.

Vom Salz zum Bier: Die Braukunst liegt in Traunsteins Adern.
Von den neun Brauereien in Traunstein, die bis ins 19. Jahrhundert „das beste Bier“ brauten, sind heute noch drei in der Kreisstadt zu finden, die diese Tradition aufrechterhalten: der Wochinger Bräu, die Brauerei Schnitzlbaumer und das Hofbräuhaus Traunstein. Bei einem gemütlichen Traunsteiner Bierspaziergang, der zu den Brauereien, Biergärten und Bräustüberl der Stadt führt, können Sie beste Biere genießen. Ebenso bieten die Brauereien

Ein echtes Highlight jedes Jahr an Ostermontag ist der Geogiritt und Schwerttanz in Traunstein. Ein langer Festzug aus festlich geschmückten Pferden und Kutschen sowie historischen Gruppen und Musikkapellen begibt sich durch die Stadt. Das farbenfrohe Historienspiel wird mit dem Schwerttanz passend abgerundet, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1530 zurückführen. Der Tanz gilt als Symbol für den Sieg des Frühlings über den Winter.
Kein Wunder, dass der Georgiritt – einer der schönsten und größten Pferdewallfahrten in Bayern – nicht nur als Markenzeichen der Stadt Traunstein gilt, sondern auch als schönster Tag im Chiemgau.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner